Hille

Unterlübber Mühlenbach, OT Unterlübbe, Schürbusch 9-11: naturnahe Umgestaltung, Fremdgehölzentfernung, Heckenpflanzung

Kommune:
Hille, Ortsteil Unterlübbe

Gewässer:
Unterlübber Mühlenbach

Bereich:
Straße Schürbusch 9 - 11

Art der Maßnahme:
Naturnahe Umgestaltung des Gewässerabschnittes, Fällen und Entnahme standortfremder Gehölze, Neuanlage einer Hecke aus standortgerechten Gehölzen.

Durchführung:
Bauabschnitt 1+2 : Frühjahr/ Sommer  2013
Bauabschnitt 2: Frühjahr 2014

Erläuterung zur Situation vor dem Umbau

Bestehende Situation
Der Umgestaltungsabschnitt vom Bereich Schürbusch 11, bis zur Straße „Waschhorst“ hat eine Länge von ca. 200 m. Der Gewässerabschnitt verlief relativ monoton und geradlinig, ohne strukturbildende Elemente, wie zum Beispiel Steilufer und unregelmäßige Mäander. Die Gewässersohle hatte eine Breite von etwa 1 m bis 1,70 m. Auf der rechten Seite befanden sich sechs große Pappeln, die nicht zu den standortgerechten Gehölzen an Gewässern gehören. Beidseitig hohe Böschungen von 4 m bis 5 m, sowie die Wurzeln der Pappeln, verhinderten einen dynamischen Entwicklungsprozess.

Planung und Umsetzung
Der Wasserverband Weserniederung, zuständig für die Gewässerunterhaltung, nimmt die Gelegenheit wahr, den o.g. Gewässerabschnitt durch das WWE-Projekt naturnah umzugestalten. Nach einem gemeinsamen Ortstermin mit allen Beteiligten u.a., den Grundstückseigentümern und den zuständigen Fachbehörden, wird das Vorhaben besprochen. Eine Fachplanerin des Koordinationsteams erarbeitet die konzeptionelle Planung mit den erforderlichen Genehmigungsunterlagen nach § 68 WHG (Abb. 1).


unterluebber-mb schuerbusch planung
Abb. 1: Konzeptionelle Planung Unterlübber Mühlenbach, Schürbusch 9 - 11
(Durch Klick auf die Karte erscheint diese in besserer Qualität).

unterluebber-mb schuerbusch 01Blick in Fließrichtung vor der Umgestaltung (Februar 2013).
 
unterluebber-mb schuerbusch 01aVeränderungen: Selber Blickwinkel  gut 1 Jahr später, Ende Mai 2014.
 
unterluebber-mb schuerbusch 02Ende Februar 2013 werden 7 Pappeln von einer Fremdfirma gefällt
(Blick von der Brücke „Schürbusch“ entgegen der Fließrichtung).
 
unterluebber-mb schuerbusch 03fällen der Pappeln
 
unterluebber-mb schuerbusch 04Die ersten Schritte sind getan…
 
unterluebber-mb schuerbusch 05Gemeinsamer Ortstermin zur Abstimmung der Details (05.06.2013).
 
unterluebber-mb schuerbusch 06Einbau von Strömungslenkern aus selbst herstellten Totholzfaschinen.
 
unterluebber-mb schuerbusch 07Baustoffe des naturnahen Gewässerbaus…
 
unterluebber-mb schuerbusch 08Blick von der Brücke „Schürbusch“: Erste Veränderungen werden erkennbar (24.06.2013).
 
unterluebber-mb schuerbusch 08aEin Uferbereich 2 Monate später…
 
unterluebber-mb schuerbusch 09Anlage eines Steilufers (24.06.2013).
 
unterluebber-mb schuerbusch 10Entwicklungszustand knapp 1 Jahr später (Ende April 2014). Die Fichten wurden bereits gefällt.
 
unterluebber-mb schuerbusch 11Blick in einen anderen Abschnitt, 1 Jahr nach Umgestaltung.
 
unterluebber-mb schuerbusch 12Der letzte Bauabschnitt folgt im Frühjahr 2014:
Die Fichten werden vom Ifas-Team zunächst abgesägt…
 
unterluebber-mb schuerbusch 13abgesägte Fichten
 
unterluebber-mb schuerbusch 14Die Wurzelstucken werden entnommen und die Fläche für die Neubepflanzung vorbereitet.
 
unterluebber-mb schuerbusch 15Heckenpflanzung zur Biotopvernetzung.
 
unterluebber-mb schuerbusch 16Ende Mai 2014: Es wächst und ein dynamischer Entwicklungsprozess hat begonnen.
 
unterluebber-mb schuerbusch 16aBlühende Sumpfschwertlilie.
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen