Vlotho

Linnenbeeke, Naturlehrpfad Bonstapel: Bau von zwei Furten

Kommune:
Stadt Vlotho, Naturlehrpfad Bonstapel

Gewässer:
Linnenbeeke, GWK 45982, Station 6+420 und Station 6+400

Art der Maßnahme:
Entnahme zweier Überfahrten, Bau einer Furt und einer Wanderfurt.

Umsetzung: 
August 2013

Neue Wege durch die Linnenbeeke
Die Linnenbeeke entspringt am Bonstapel aus sieben Quellen. Der quellnahe Oberlauf ist in einem weitestgehend guten ökologischen Zustand, nur punktuell wird die Durchgängigkeit durch Querbauwerke und Überfahrten unterbrochen. Im Sommer konnten zwei Überfahrten entfernt und durch Furten ersetzt werden.

Verrohrung 1/Zum Bonstapel/Quellenweg (Station 6+420).

lb bon 1-1Die Linnenbeeke ist hier sehr schmal und flach, optimale Bedingungen zur Anlage einer Furt.
 
lb bon 1-2
Die Rohre der 3m langen Überfahrt wurden entnommen. In bewährter Bauweise wurde hier eine Furt mit Wasserbausteinen und Schotter angelegt. Die Furt wird zukünftig von landwirtschaftlichen Fahrzeugen genutzt um an eine oberhalb liegende Wiesenfläche zu gelangen.
 

Verrohrung 2/Zum Bonstapel (Station 6+400)

lb bon 2-1Die zweite Überfahrt war Teil des Naturlehrpfades Bonstapel und führte zu einer Schutzhütte und den Lehrstationen Fließgewässer und Stillgewässer. Hier galt es eine Lösung zu finden, bei der die Gewässerdurchgängigkeit wieder herstellt wird und gleichzeitig Wanderern weiterhin ermöglicht wird zu den Infopunkten zu gelangen.
 
lb bon 2-2
Die 5m lange Verrohrung wurde entnommen.
 
lb bon 2-3
Und durch eine Furt ersetzt. Gleichzeitig wurde der mit Schotter erhöhte Wanderweg abgesenkt.
 
lb bon 2-4
Über extra flache Steine im Bachbett und entlang eines Geländers mit Handlauf gelangen die Wanderer des Naturlehrpfades sicher über den Bach.
 
Direkter kann man Fließgewässer nicht erleben.
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen