Vlotho

Salze, Exter/Wilmerei, 2: südl. Bereich, Verlegung, Sekundäraue

Kommune:
Vlotho, Exter, Wilmerei, Bereich südlich der Herforder Straße
Eine Maßnahme vom Kreis Herford

Gewässer:
Salze

Art der Maßnahme:
Verlegung des Bachlaufes, Anlage einer Sekundäraue

Ziel:
Die Salze floss im Bereich der Wilmerei, südlich der Herforder Straße dicht entlang von Ackerflächen und einer Teichanlage.
Der Kreis Herford hat einen ca. 10 m breiten Uferstreifen entlang der Salze gekauft. Ausreichend Platz der Salze eine neue Aue zu gestalten.

Die Salze vor Beginn der Maßnahme
 
Bevor der neue Bachlauf profiliert werden konnte, wurde die Aue um mindestens 1 Meter abgesenkt und der anfallende Boden abgefahren. Anschließend wurde das neue Bachbett in großen Mäandern und mit unterschiedlichen Breiten durch die Sekundäraue gelegt. Die Salze hat nun ausreichend Platz um die Aue zu gestalten und sich naturnah zu entwickeln. Ausufern erwünscht!
 
Die Erdarbeiten konnten im Spätsommer 2008 abgeschlossen werden. Das neue Bett für die Salze war gerichtet. Da aber die Salze im Sommer regelmäßig trocken fällt, mussten wir bis zum Frühjahr 2009 warten, bis tatsächlich Wasser floss. Strukturelemente wie Wurzeln und Findlinge, die während der Bauarbeiten im Gelände gefunden wurden reichern die Auenlandschaft zuätzlich an.
 
Entlang des Auenbereiches wurde eine Wildhecke als Abgrenzung zu der Ackerfläche gepflanzt. Bis die Weißdorn, Schlehe und Co diese Funktion übernehmen können, zeigen Absperrungen aus Faschinen den Rand der neuen Sekundäraue an.
 
Nach Abschluss der Arbeiten wurde eine Benjeshecke angelegt. Sie bildet einen Puffer zwischen Uferrandstreifen und Ackerfläche. Anfang 2009 wurde diese Hecke noch durch die Pflanzung einer Gehölzinsel und einer Hecke ergänzt. Sträucher wie Schlehe, Haselnuss, Eberesche, Felsenbirne, Rose und Wildapfel bilden in den nächsten Jahren einen wertvollen Rückzugsraum für Vögel.
 
Kurz vor Beginn der Arbeiten knickte ein Windrose zahlreiche Bäume in der Wilmerei um. Große und kleine Bäume, vorwiegend Pappeln sind samt Wurzeln umgefallen. Die entwurzelten Bäume rissen tiefe Wunden in den Boden. Parallel zu den Arbeiten hat die Natur die Salze oberhalb der Teichanlage nach ihren Vorstellungen neu gestaltet. Hier können wir uns Einiges abschauen.
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen