Spenge

Wiesengrundbach, östlich "Kreuzfeld": Teichrückbau, Bachverlegung

Kommune:
Eine Maßnahme des Kreises Herford auf dem Gebiet der Stadt Spenge

Gewässer:
Wiesengrundbach, ein Nebengewässer des Spenger Mühlenbaches

Bereich:
östlich der Straße "Kreuzfeld"

Art der Maßnahme:
Rückbau eines Fischteiches, Extensivierung der Teichnutzung, Wiederherstellung von Auenstrukturen und Verlängerung der Fließstrecke

Umsetzung:
März - April 2014

Erläuterung:
Der Wiesengrundbach ist ein kleiner Nebenlauf des Spenger Mühlenbaches, der einen Bereich von Spenge-Mantershagen entwässert. Überwiegend liegen Acker- und Wiesenflächen, aber auch kleine Gehölze, Brachflächen und einzelne Teichanlagen im Umfeld des Baches. Die Nutzung der Fläche geht oft bis an die Böschungskante des Baches und erschwert so eine eigendynamische Entwicklung (Bild1).

wiesengrundbach 01
Bild 01: Blick bachaufwärts direkt oberhalb des Bauabschnittes.
 
wiesengrundbach 02Bild 02: Unterhalb der Straße Kreuzfeld liegt eine kleine Teichanlage direkt am Bach und es kommt zu Konflikten zwischen der Entwicklung des Baches und der Nutzung/Pflege des Teiches.
Im Bereich des Teiches fließt der Wiesengrundbach tief eingeschnitten.
 
Es kommt dort neben der Einengung zu Sohlabstürzen, Uferabbrüchen und zur Schwächung des Teichdammes.
Auf Initiative des Eigentümers und nachdem als Träger der Kreis Herford (uLB) gewonnen wurde, konnte WWE nach einer kurzen Planungszeit aktiv werden. Bild 03 gibt eine Übersicht über die Planung und Örtlichkeit wieder (Bild 03).

wiesengrundbach 03Bild 3: Übersicht/ Planung Wiesengrundbach (Durch Klick auf die Karte erscheint diese in besserer Qualität).

Das freilegen des Baches und der Rückschnitt einiger kleiner Gehölze fand im März 2014 statt (Bild 04).

wiesengrundbach 04
Bild 04: Blick bachaufwärts zum Baubereich Teich 1.
 
wiesengrundbach 05Bild 05:
Zur Sicherung der Entwässerung angrenzender landwirtschaftlicher Flächen wurde im alten Bachbett eine Drainage verlegt.
 
wiesengrundbach 06Bild 06: Im Auslaufbereich von Teich 1 wurde eine Sohlgleite gebaut.
 
wiesengrundbach 07Bild 07: Der alte Bachlauf wurde verfüllt und der Bach in die Fläche von Teich 1 geleitet. In diesem neuen „Aue-Bereich“ kann er sich zukünftig selbst und unbeeinflusst entwickeln.
 
wiesengrundbach 08Unterhalb von Teich 1 wurde der Bach aufgeweitet und Beeinträchtigungen entfernt.

Bild 08: Auslaufbereich des ehemaligen Teich 1 zwei Wochen nach dem Ende der Baumaßnahme.

 
wiesengrundbach 09Bild 09: Der Wiesengrundbach im Bereich von Teich 2. Durch die Aufweitung nach rechts werden sich der Bach und der Teich auch zukünftig nicht mehr in die „quere“ kommen.
 
Der Wiesengrundbach wird sich nun zukünftig in der Fläche von Teich 1 als Auen-Mulde mit wechselnden Wasserständen und Feuchtigkeitsstufen ausbilden können. Der jetzt als Amphibien-Gewässer dienende Teich 2 wird für den Bach keine Beeinträchtigungen mehr verursachen.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen