Kirchlengern

Brandbach, Maschweg, OT Südlengern: Sohlrampe statt Sohlabsturz

Kommune:
Kirchlengern, OT Südlengern

Gewässer:
Brandbach unterhalb der Elsestraße, Bereich Maschweg

Art der Maßnahme: 
Entfernen eines Sohlabsturzes durch den Bau einer rauen Sohlrampe

brandbach-maschweg-1
Drosselbauwerk mit Sohlabsturz
 
Der Brandbach ist in den späten 1960´ziger Jahren durchgehend ausgebaut worden. Ziel des Ausbaues war der schadlose Abfluss des Wassers und eine bessere Bewirtschaftung der umliegenden Flächen. Neben der Sicherung der Sohle wurden auch die Ufer mit Wasserbausteinen befestigt. Damit es nicht zu einer deutlichen Eintiefung des Baches kam wurden abschnittsweise Drosseln (Foto 1) und Abstürze gebaut.
Die meisten die Bauwerke sind bereits wieder zurückgebaut worden. Als eine der letzten dieser Bauwerke blieb dieses übrig. Die Gemeinde Kirchlengern ließ dieses Bauwerk jetzt (Herbst 2011) mit dem WWE-Projekt umbauen.

brandbach-maschweg-2
Zuerst wurden die Drosselwangen weggestemmt.
 
Nach dem erstellen einer Baustraße, wurden die Drosselwangen weggestemmt um das Durchflussprofil zu vergrößern.

brandbach-maschweg-3
Einbau von Gabionen
 
Dann bauten die Kollegen Gabionen (Drahtkörbe) ein, um die Wasserhöhe im Oberwasser auf der bestehenden Höhe zu halten. Vor den Gabionen erkennt man den feinen, dunklen Mergel, dies ist Lias-Tonstein der bei uns in großen Bereichen den natürlichen Untergrund bildet. Wir benutzen den Tonstein um die Lücken zwischen den Wasserbausteinen zu füllen und die hier nicht vorkommenden Steine abzudecken.
Parallel dazu bauten die Kollegen eine raue Sohlgleite an die Gabionen an. Mit leichtem Gefälle und Niedrigwasserrinne.

brandbach-maschweg-4Fertiggestellte Sohlrampe:

Nach der Fertigstellung warten wir jetzt auf ein Hochwasser um zu überprüfen ob die Sohlgleite auch stabil bleibt.

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen