Hüllhorst

Niedringhauser Bach, Hobrink: Sohlabsturz, Gewässerverlegung

Kommune:
Gemeinde Hüllhorst, Unterhalb des Straßendurchlasses "Hobrink"

Gewässer:
Niedringhauser Bach, ein Zulauf zum Mühlenbach

Art der Maßnahme:
Abfangen eines Sohlabsturzes unterhalb des Straßendurchlasses Hobrink, Gewässerverlegung auf deutlich angehobenem Sohlniveau

Ziel:
Wiederherstellung der Durchgängigkeit, Initiierung einer langfristig eigendynamischen Gewässerentwicklung

Image

Unterhalb des Straßendurchlasses "Hobrink" hatte sich ein ca. 0,5 m hoher Sohlabsturz gebildet. Der Bach war an dieser Stelle für die Gewässerorganismen nicht durchgängig.

 
 ImageIm weiteren Verlauf hatte sich der Bach, wohl auch aufgrund seines schmalen Profils und gestreckten Verlaufes stark eingetieft.
 
ImageProjektmitarbeiter haben unterhalb des Straßendurchlasses Wasserbausteine und Schotter eingebracht und so den Sohlabsturz abgefangen.
 
ImageIm weiteren Verlauf wurde der Bach auf dem deutlich angehobenem Sohlniveau in einem geschwungenen Verlauf in die angrenzende Brachfläche verlegt ...
 
Image... und initial mit einigen Erlen bepflanzt.
 
ImageDas neue Bachbett wurde deutlich breiter als das alte hergestellt. Entsprechend des Vorbildes eines naturnahen Bachlaufes wurden "unordentliche" ständig variierende Böschungen angelegt.
 
ImageIn der Fläche kann und soll der Niedringhauser Bach sich künftig eigendynamisch entwickeln.
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok