Hüllhorst

Mühlenbach, Zulauf, Heideweg: Aufweitung, Sohlanhebung, Verrohrung

Kommune:
Gemeinde Hüllhorst, Bereich Heideweg

Gewässer:
Zulauf zum Mühlenbach

Art der Maßnahme:
Aufweitung des Querprofils, Anheben der Sohle, Rückbau einer verrohrten Gewässerüberfahrt, soweit möglich: Initiierung eines naturnahen Ufergehölzes (lockere Bepflanzung)

Ziel:
Entwicklung eines möglichst gewundenen, naturnah strukturierten und durchgängigen Gewässerlaufes mit eigendynamischen Entwicklungsmöglichkeiten im Bereich eines nutzungsfreien Gewässerrandstreifens.

Image
Durch Klick auf die Karte erscheint diese in größerem Format

ImageDer namenlose Zulauf zum Mühlenbach verläuft entlang des Talrandes. Der Bach war sehr schmal und tief, die Böschungen sehr steil. Es existierte eine verrohrte Gewässerüberfahrt, die schon länger nicht mehr genutzt wurde. Unterhalb der Verrohrung hatte sich ein Sohlabsturz ausgebildet.

Foto: März 2006
 
Die Grundstückseigentümer haben einer naturnäheren Entwicklung des Bachlaufes auf ihrem Grundstück zugestimmt:

ImageZunächst wurde die Bachsohle deutlich verbreitert und die steilen Böschungen abgeschrägt.
 
Foto: August 2006
 
ImageWeiteres Ziel der Arbeiten an diesem Gewässerabschnitt war eine Anhebung der stark eingetieften Gewässersohle. Zu diesem Zweck haben wir Faschinen auf der Gewässersohle befestigt, die schon nach dem ersten kräftigen Regen zusedimentiert waren.
 
Foto: August 2006
 
ImageErgänzend haben wir stellenweise Wasserbausteine und Schotter eingebracht. So haben wir sehr schnell eine Sohlanhebung von gut 10cm erreicht.

Foto: August 2006
 
ImageNachdem die Gewässersohle insbesondere unterhalb der verrohrten Gewässerüberfahrt deutlich angehoben wurde, wurde das Rohr verschlossen und der Bach an dieser Stelle weiter in das Grundstück hinein verlegt. Der noch vorhandene Niveauunterschied der Bachsohle oberhalb und unterhalb der Gewässerüberfahrt wurde mit einer kleinen Sohlgleite ausgeglichen.
 
Foto. August 2006
 
ImageNach Abschluss der Arbeiten konnten wir sehr schnell auf dem sich direkt bachabwärts anschließenden Grundstück weiterarbeiten: Auch dort verlief der Bach direkt entlang des Böschungsfußes. Das schmale Rinnsal war kaum als Bach wahrzunehmen geschweige denn zu erleben.

Foto: Oktober 2006
 
ImageDie Grundstückseigentümer waren mit einer deutlichen Gewässeraufweitung und einer abschnittsweisen Verlegung des Baches von der Böschung weg in die Wiesenfläche hinein einverstanden. Das Ergebnis ist ein geschwungener naturnaher Bachlauf, der hautnah erlebt werden kann.
Entlang des neu gestalteten Wasserlaufes wurden abschließend einige heimische standorttypische Sträucher gepflanzt.

Foto: November 2006
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen