Bünde

Knollerbach-Nebenarm, Dünne, Eichendorffstraße: Verlegung, Sohlgleite

Kommune:
Stadt Bünde, Ortsteil Dünne, südlich der Eichendorffstraße

Gewässer:
Knollerbach, Zulauf 15.KN.4, Gewässerkennzahl (GWK) 466792, Gewässer-Station 0+625 - 0+685

Art der Maßnahme:
Offen- und Verlegung vom größten Zulauf des Knollerbaches, Anlage einer rauen Sohlgleite sowie Pflanzung standorttypischer Bäume und Sträucher.

Juni 2009: Blick vom Straßendurchlass „Eichendorffstraße“ auf den von nun an offen geführten Bach.
 
Einleitung:
Südlich des Feldweges „Eichendorffstraße“ verläuft der parallel zum Hauptlauf geführte Nebenarm vom Knollerbach auf einer Strecke von rund 50 m unterirdisch. Durchschnittlich 0,30 m unter Gelände befindet sich die Betonrohrleitung (DN 400). Die Fläche wird als Grünland genutzt. Talwärts schließt sich ein Feldgehölz an, ab wo der Bach zumindest auf einer Strecke von etwa 80 m oberirdisch fließt. Mittlerweile hat die Stadt Bünde das Grünland käuflich erworben, so dass die vorgeschlagene Maßnahme aus dem Gewässerentwicklungskonzept umgesetzt werden kann.

März 2009: In dieser Grünlandparzelle wird der Zulauf vom Knollerbach unterirdisch geführt. Die Fließrichtung ist von links nach rechts.
 
Ziel und Umsetzung der Maßnahme:
Ziel der wasserbaulichen Maßnahme ist es, den verrohrten Abschnitt offen zu führen und dabei eine neue geschwungene Trassenführung vorzugeben. Dabei verlängert sich der Fließweg von 50 m unterirdisch auf etwa 90 m oberirdisch. Zunächst einmal soll hierzu der Schacht komplett zurückgebaut werden. Die Rohrleitung verbleibt zunächst noch als Wasserhaltung im Untergrund. Das neue Bachbett wird lediglich flach ausgekoffert und mit wechselnden Sohlbreiten und Böschungsneigungen modelliert. Ein Teil des anfallenden Bodens wird zur Verfüllung der alten Bachtrasse wieder eingebaut. Überschüssiger Boden wird an die Talböschung angedeckt. Da das Bachsohlniveau um etwa 0,40 m angehoben wurde, schließt sich im Übergangsbereich zum offen geführten Bachlauf weiter talwärts eine raue Sohlgleite an. 

April 2009: Der freigelegte Schacht liegt im Unterwasser vom Straßendurchlass. Die Rohrleitung verläuft weiter rechts im Bild und befindet sich etwa 0,40 m unter Geländeniveau.
 
April 2009: Blick in Richtung Westen auf die Erdbaumaßnahme. Der neu ausgekofferte Bachlauf erstreckt sich von Norden (rechts) nach Süden (links).
 
April 2009: Blick in Richtung Süden. Mittlerweile wurde der Schacht abgerissen und das neue Bachbett bis zu dem talwärts befindlichen Feldgehölz fertig gestellt.
 
April 2009: Blick auf den durchströmten, neuen Bachlauf. Die Rohrleitung befindet sich auf der kürzesten Strecke zwischen Durchlass (rechts) und Feldgehölz (links).
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen