Preußisch Oldendorf

Börninghauser Mühlenbach, Mühlenbachstr.: Aufweitung, Verlegung, Sekundäraue

Kommune:
Stadt Preußisch Oldendorf, Ortsteil Börninghausen

Gewässer:
Börninghauser Mühlenbach, GWK 476114

Bereich:
Oberhalb der Mühlenbachstraße

Art der Maßnahme:
Abschnittsweise Aufweitung, abschnittsweise Verlegung des Börninghauser Mühlenbaches, Herstellung einer Sekundäraue durch Modellierung tief liegender Uferbereiche, Einbringen von Totholzstrukturen.

Durchführung:
17.11. bis 15.12.2016

Auch den Gewässerabschnitt oberhalb der Mühlenbachstraße konnten wir im Rahmen des WWE-Projektes naturnah umgestalten.

Börninghauser Mühlenbach Mühlenbachstr 01Auch hier verlief der Börninghauser Mühlenbach geradlinig und tief eingeschnitten in einem schmalen gleichförmigen Trapezprofil. Raum für die Entwicklung naturnaher Sohl- und Uferstrukturen war kaum vorhanden.

Börninghauser Mühlenbach Mühlenbachstr 02Ziele der Umgestaltung waren eine Aufweitung und Verlagerung des Gewässers in die linksseitig angrenzende Grünlandfläche sowie die Schaffung einer kleinen Sekundäraue durch die Modellierung tief liegender Uferbereiche.

Börninghauser Mühlenbach Mühlenbachstr 03Von der Sohlaufweitung und Böschungsabflachung im oberen Teil der Fließstrecke geht es Bach abwärts in die Gewässerverlegung über.

Börninghauser Mühlenbach Mühlenbachstr 04Es wurden mal mehr, mal weniger ausgedehnte tief liegende Uferbereiche und variierende Böschungen modelliert.

Börninghauser Mühlenbach Mühlenbachstr 05Im Zuge der Gewässerverlagerung angeschüttete Böschungen wurden mit Totholzfaschinen stabilisiert. Die Faschinen wurden so eingebaut, dass sie in das Bachprofil hineinragen und somit gleichzeitig als Strömungslenker und Totholzstruktur wirken.

Börninghauser Mühlenbach Mühlenbachstr 06

Börninghauser Mühlenbach Mühlenbachstr 07Zur weiteren Strukturanreicherung der Bachsohle wurden Schotterbänke und einzelne Steine auf die Bachsohle aufgebracht.

Börninghauser Mühlenbach Mühlenbachstr 08Im Frühjahr erfolgt noch eine Einsaat der Böschungen und angrenzenden Flächen. Alle Beteiligten sind gespannt auf die weitere Entwicklung des Gewässerabschnittes.