header Information

Erfolgskontrolle

Erfolgskontrolle an Bächen nach der Durchführung von Maßnahmen zur naturnahen Gestaltung und Entwicklung

erfolgskontrolle-2011

Für den Bolldammbach in Enger und den Sudbach in Löhne wurden in 2004 (Bolldammbach) bzw. in 2002 (Sudbach) Gewässerentwicklungskonzepte erarbeitet. Die Gewässerstrukturen wurden erfasst und dargestellt, Entwicklungsziele formuliert und Maßnahmenvorschläge für eine ökologische Aufwertung der Gewässerstrukturen formuliert.

In den letzten Jahren wurden im Rahmen des WWE-Projektes an beiden Bächen Maßnahmen zu ihrer naturnäheren Gestaltung und Entwicklung umgesetzt.

Im Rahmen ihres Berufspraktischen Projektes (BPP) des Studienganges B. Eng. Landschaftsentwicklung an der Hochschule Osnabrück hat Kathrin Paepenmöller eine Erfolgskontrolle zu den einzelnen Maßnahmen durchgeführt. Von Juli bis Oktober 2011 hat sie an den entsprechenden Gewässerabschnitten eine Strukturgütekartierung und eine Nutzungskartierung durchgeführt. Ihre Kartierungsergebnisse hat sie mit dem in den Gewässerentwicklungskonzepten dargestellten Zustand verglichen. Des Weiteren hat sie diskutiert, ob die in den Gewässerentwicklungskonzepten formulierten Entwicklungsziele erreicht wurden und eine Einschätzung der weiteren Entwicklung vorgenommen.

Zusammenfassung aus dem Projektbericht (8,5 MB)

projekttitelIm Rahmen des vorliegenden Berichtes wurde im Zeitraum von Juli bis Oktober 2011 gewässermorphologische Untersuchungen hinsichtlich einer Erfolgskontrolle nach Maßnahmen seitens des WWE-Projektes in den im Kreis Herford liegenden Untersuchungsgebieten Bolldammbach (Gewässerstation 5+500 bis 6+200) und in acht Untersuchungsabschnitten des Untersuchungsgebietes Sudbach (Gewässerstation 0+300 bis 3+400) durchgeführt.

Der Vorher-Nachher-Vergleich beider Untersuchungsgebiete hat ergeben, dass größtenteils deutliche Gewässerstrukturverbesserungen bei der Sohle und den Ufern erreicht wurden. Zusätzlich gab es im Untersuchungsgebiet Bolldammbach eine erhebliche Aufwertung des rechtsseitigen Gewässerumfeldes.

Der Vergleich der Leitbilder mit den beiden Ist-Zuständen (Soll-Ist-Vergleich) zeigt, dass es in beiden Untersuchungsgebieten noch kleinere Defizite gibt. Es lässt sich jedoch vermuten, dass sich diese im Laufe der Zeit mit fortschreitender Entwicklung des Gewässers beheben. Zu bedenken ist dabei auch, dass der Zustand aller untersuchten Bachabschnitte, aufgrund teilweiser vorhandener Standortbedingungen oder gesellschaftspolitischer Rahmenbedingungen, zukünftig wohl nie ganz dem Soll-Zustand entsprechen werden.

Die Ergebnisse des Vergleiches der Planungsziele der jeweiligen Konzepte mit dem Ist-Zustand zeigt deutlich, dass diese in beiden Untersuchungsgebieten erfüllt wurden, soweit die äußeren Standortbedingungen und Gegebenheiten dieses ermöglichten. Momentan ist es nicht ratsam neue Entwicklungsziele zu formulieren, da sowohl Bolldammbach, als auch Sudbach am Anfang ihrer Entwicklung nach der Umsetzung der strukturverbessernden Maßnahmen stehen. Eine weitere Kontrolle in den nächsten Jahren wäre vorerst sinnvoll.

Die Untersuchungen zeigen, dass sich die Maßnahmen des WWE-Projektes positiv und verbessernd auf den morphologischen Zustand des Fließgewässers auswirken.