Löhne

Bramschebach, Bischofshagener Str. / Neuen Weg: Rückbau Ufersicherung

Kommune:
Eine Maßnahme des Kreises Herford auf dem Gebiet der Stadt Löhne

Gewässer:
Bramschebach

Art der Maßnahme:
Rückbau punktuell eingebrachter Ufersicherungen

Ziel und Umsetzung der Maßnahme:
Aufwertung der Gewässerstrukturen, Förderung einer eigendynamischen Gewässerentwicklung

Der Bramschebach ist in seinem gesamten Verlauf einschließlich der angrenzenden Grünland- und Waldflächen als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Auch zwischen der "Bischofshagener Straße" und dem "Neuen Weg" ist der Bramschebach entsprechend naturnah ausgeprägt.

Image
April 2004:
naturferne Ufersicherung
 
Allerdings fanden sich immer wieder punktuell eingebrachte Ufersicherungen, die wahrscheinlich schon vor Jahrzehnten zum Schutz der Ufer vor Abbrüchen eingebracht worden waren. Typischerweise als Prallhang ausgeprägte Abschnitte waren häufig mit Bauschutt befestigt, Seitenerosionsprozesse und damit eine eigendynamische Entwicklung wurden so unterbunden.

durch Klick öffnet sich die Karte in besserer Qualität

Entlang der gesamten Fließstrecke zwischen der "Bischofshagener Straße" und dem "Neuen Weg" (Fließstrecke ca. 900 m) wurden sämtliche Ufersicherungen zurückgebaut und die entnommenen Materialien entsorgt.

Image
August 2008:
Materialien, die aus der Bachböschung entnommen wurden, liegen zum Abtransport bereit.
 
ImageOktober 2008:
knapp 2 Monate nach Abschluss der Arbeiten, sind die ehemals befestigten Uferabschnitte im Gelände kaum noch auszumachen. Einer eigendynamischen Entwicklung des Bramschebaches in diesem naturnahen Umfeld steht nun nichts mehr im Wege.