Vlotho

Exterbach, NSG Arnholz, Exter: Rückbau von zwei Fischteichen

Kommune:
Stadt Vlotho - eine Maßnahme vom Kreis Herford, Untere Landschaftsbehörde

Gewässer:
Exterbach

Art der Maßnahme:
Rückbau von zwei Fischteichen.

Ziel
Rückbau von zwei Fischteichen, Modellierung der Fläche als Auenbereich

Mitten im Naturschutzgebiet Arnholz im Vlothoer Ortsteil Exter existierte eine alte Fischteichanlage. Ein Quellarm des Exterbaches wurde zwecks Speisung der Anlage komplett durch die Teiche geleitet. Das Hauptgewässer floss tief eingeschnitten dicht entlang der Teiche.

exterbach-fischteiche-karte 
Lage von Bach und Teiche im NSG Arnholz

Durch die sehr hohe mit Gehölzen bestandene Böschung zu den Teichen hin war der Exterbach in seinem geradlinigen Verlauf entlang der Teiche festgelegt. Da auch die auf der anderen Bachseite angrenzenden Hochstaudenflächen relativ hoch liegen, kam es auch nach starken Regenfällen und entsprechend hohen Wasserabflüssen kaum zu Überflutungen in der Aue. Durch die große hydraulische Belastung nach stärkeren Regenfällen kam es zu einer deutlichen Tiefenerosion in diesem Gewässerabschnitt.

exterbach-fischteiche-01Nachdem die Untere Landschaftsbehörde des Kreises Herford die Teichanlage erwerben konnte, war der Entschluss, zwei der insgesamt drei Teiche zurückzubauen, schnell gefasst.
 
ga-holzhausen-2Im Dezember 2011 wurden die Teiche abgefischt und abgelassen. Die Wasserentnahme aus dem Quellbach wurde verschlossen, so dass der Quellbach sich künftig seinen Weg entsprechend des Talbodengefälles suchen wird.
 
exterbach-fischteiche-02Danach musste die Schlammauflage, die sich im Laufe der Jahre aufsedimentiert hatte, durchtrocknen, …
 
exterbach-fischteiche-04… bis die Teichsohle im September 2012 mit Bagger befahren werden konnte. Die alten Mönchbauwerke und die Grundablassrohre der Teiche wurden zurückgebaut und die Materialien entsorgt.
 
exterbach-fischteiche-05Die hohe Böschung zwischen dem Exterbach und der alten Teichanlage wurde abgetragen, wobei die ursprünglich tief unten in der Böschung wurzelnden Gehölze zum größten Teil belassen wurden. Sie erscheinen jetzt als Gehölz bestandene Bodenerhebungen entlang des Bachufers.
 
ga-holzhausen-6Die aufgelandete Teichsohle wurde wieder auf das ursprüngliche Geländeniveau abgesenkt. Mit dem anfallenden Boden wurde das gegenüberliegende senkrecht abfallende alte Teichufer angeböscht. Nach stärkeren Regenfällen kann der Exterbach nun wieder ausufern und die ehemaligen Teichflächen fluten.
 
ga-holzhausen-7Auf der Talsohle wurden einige Geländemulden modelliert, die nach Flutung der Aue temporäre Kleingewässer bilden. Bei der Modellierung des Talbodens wurde bewusst in Kauf genommen, dass der Exterbach seinen Verlauf innerhalb der neu erschlossenen Aue eigendynamisch verlagert.