Maßnahmen nach Gewässer sortiert

Tielger Bruchgraben

Maßnahmenübersicht des Gewässerentwicklungsprojektes Weser-Werre-Else am Tielger Bruchgraben in Stemwede:

Der Tielger Bruchgraben zählt mit einer Fließstrecke von über 9 km zu den berichtspflichtigen Gewässern gem. der Wasserrahmenrichtlinie. Er ist dem Gewässertyp „Sandgeprägter Tieflandbach“ zuzuordnen. Unter natürlichen Bedingungen stellt sich der sandgeprägte Tieflandbach als mäandrierendes Fließgewässer in einem flachen Mulden- oder breiten Sohlental dar. Wichtige Strukturbildner wären z. B. Totholz, Erlenwurzeln, Wasserpflanzen und Falllaub.

Tatsächlich handelt es sich beim Tielger Bruchgraben um ein gleichförmig und tief ausgebautes grabenähnliches Gewässer. Das Umfeld ist von der bis dicht an das Gewässer heran betriebenen ackerbaulichen Nutzung geprägt. Aufgrund der geringen Gefälleverhältnisse, der vermutlich hohen Nährstofffracht und der fehlenden Beschattung kommt es zu einem üppigen Pflanzenaufwuchs auf der Bachsohle. Um die Vorfluterfunktion für die landwirtschaftlichen Flächen aufrecht zu erhalten, unterliegt der Tielger Bruchgraben einer intensiven Gewässerunterhaltung. Für die Unterhaltungsarbeiten wird innerhalb der Gewässerparzelle beidseitig ein Unterhaltungsweg vorgehalten.