header aktuelles

Archiv

Kostengünstige Umgestaltung - erste Erfolge sichtbar!

vbs-aktuellesStadt Porta Westfalica/Holtrup, Oktober/ November 2012:

Im Stadtgebiet Porta Westfalica gibt es, wie auch anderswo, viele kleine Nebengewässer mit erheblichem Handlungsbedarf.
Eine naturnahe Gewässerentwicklung, das bedeutet, einen dynamischen Prozess, wie Uferabbrüche und Uferunterspülungen zuzulassen. Doch was tun, wenn Grundstückseigentümer auf die vorhandenen Grenzen bestehen? Bäche respektieren in der Regel keine Grenzsteine!

Wenn auch die gewünschte „richtig gute“ Umgestaltung dieses Gewässerabschnittes leider zurzeit nicht realisierbar war, so freute man sich trotzdem über den Erfolg des Machbaren.


Auch Ervin Cowley, Gast und Gewässerexperte aus den USA, weiß den Wert von kleinteiligen Verbesserungen zu schätzen (siehe Pressebericht vom 15.10.2012: An der Porta auf den Spuren der Ahnen).


Trotz bestehender Restriktionen ist es möglich die vorhandene Situation auch mit kleinteiligen Maßnahmen zu verbessern.
Im Ortsteil Holtrup wurde an einem etwa 170 m langen Abschnitt eines Nebengewässers des Vennebaches Strömungslenker erstellt und das Gewässer punktuell aufgeweitet und abgeflacht. Schon nach kurzer Zeit wird der Erfolg einer solchen Maßnahme sichtbar.

Ausführliche Informationen zu diesen Arbeiten finden Sie unter der Rubrik "Maßnahmen":
Vennebachsystem, OT Holtrup, Arndtweg: kleinteilige Umgestaltungsmaßnahme