header aktuelles

Archiv

Der Wulferdingser Bach fließt im Bereich "Heuental" jetzt gewunden im neuen Bett

Bad Oeynhausen, Februar 2010:

Die Arbeiten am Wulferdingser Bach im Bereich "Heuental" sind abgeschlossen

In einer extensiv genutzten Niederung verlief der Wulferdingser Bach in der Talmitte zwischen einer Weide und einer Wiese. Der Bachlauf war gestreckt und abschnittsweise hatte sich das Gewässer bereits tief in das Gelände eingeschnitten. Ein Sohlabsturz und fehlende Ufergehölze beeinträchtigten zudem die ökologische Wertigkeit des Baches.

Im Zuge der Gewässerentwicklungs-maßnahme mit dem Ziel die Strukturvielfalt zu Erhöhung und eigendynamische Prozesse zu initiieren wurde das Gewässers nach Westen d.h. in die rechte Talseite verlegt.
Zuvor wurde die Niederung von der Stadt Bad Oeynhausen erworben und anschließend mit einer Tiefe von durchschnittlich 0,30 m abgetragen.

Ziel war es eine ebene Fläche lediglich mit natürlichen Längsgefälle aber ohne nennenswertes Quergefälle zu erhalten. Hierzu wurde der Bodenaushub von West nach Ost, d.h. im Bereich des alten Baches transportiert und dort anschließend eingebaut. Da im mittleren Bereich einzelne wertvolle Seggenriede vorherrschen, wurde der Boden um die Pflanzengesellschaft herum befördert. So konnt die Grasnarbe komplett erhalten werden. Anschließend wurde der Bach mittig durch die neu modellierte rechte Talung geführt. Der neue Bachverlauf ist gewunden und in seinen Bögen sehr unregelmäßig. Damit der neu herzustellende Bach das Tal nicht entwässert, ist für das Bachbett lediglich eine Tiefe von bis zu 0,20 m und eine variierende Breite zwischen 1,20 und 1,80 m vorgesehen. Selbstverständlich bleibt der Bach als Vorflut für die einmündenden Drainagen erhalten. Diese wurden mit einem ungeschlitzten Drainrohr bis in das neue Bachbett hinein verlängert. Im Unter- und Oberwasser des neuen Gewässerprofils musste die Einschnitttiefe an die vorhandene Bachsohle angepasst werden. Hierzu wurde unterhalb vom Straßendurchlass die Bachsohle bis etwa 10 cm über die Betonsohle des Straßendurchlasses mit Wasserbausteinen und Schotter aufgehöht. Im Unterwasser, d.h. etwa 10 m vor dem Wegedurchlass im Süden, wo ein Fußweg das Gewässer quert ist eine etwa 20 m lange raue Sohlgleite neu entstanden.
Nach Abschluss der Erdarbeiten wurden noch zahlreiche Bäume und Sträucher in kleinen Gruppen gepflanzt. Auch wurde eine dünne Graseinsaat vornehmlich im Bachumfeld vorgenommen.

Die ausführliche Maßnahmenbeschreibungen finden Sie im Bereich Maßnahmen/Bad Oeynhausen:
Wulferdingser Bach, Heuental: Bachverlegung